Tim Grimm: Gone

Tim Grimm, a US-Liedermacher veröffentlich sein neues Album "Gone" am 10.09.2021. In neun Tracks reflektiert er über vergangene und gegenwärtige Träume sowie persönliche und gemeinschaftliche Verluste. Die Lieder zeichnen sich durch schöne Melodien und interressante Texte aus. Das was man von einem Songwriter erwartet.

Wir finden die CD auf alle Fälle hörenswert und haben die Lieder in unser Programm aufgenommen.

Tim Grimm veröffentlichte den Titeltrack im letzten Herbst auf Single und die wurde der Nummer Eins Song des Jahres 2020 im USA Folk Radio.
'Gone' wurde auch als Song des Jahres bei den International Folk Alliance Awards 2021 nominiert. 'Dreaming of King Lear' war die zweite Single des Albums. Wie Gone auch derzeit: Nummer eins im Folk Radio USA.

Brent Moyer: Song Rider

Brent Moyer hat am 2. Juli 2021 sein neuntes Album mit dem Titel "Song Rider" (Lieder Reiter)  veröffentlicht. Der Titel ist eine interessante Abwandlung vom "Song Writer" (Liederschreiber) zum Country-Stil Reiter und soll die Magie von „Some Lucky Stardust“ aufgreifen, eine Idee am Schopf zu fassen um damit an die Spitze der Welt zu reiten.
In „Jenny Lake“ erzählt er über seine unbeschwerte Jugend. „Working For The County“ lässt ihn am Flussufer das Hinströmen des Wassers beobachten und in „The Mistrel“ über das Leben als Troubadour sowie die Sehnsucht nach zu Hause in „I’m At Home“ erzählen.
"Chase Those Blues Away" geht schon recht stark in Richtung Blues. Wobei der Titel wenig mit der Musikrichtung Blues zu tun hat. In amerikanischen Country-Songs steht Blues für miese Stimmung. "Just Passing Through" ist ein Blick durch den Rückspiegel über die Berg- und Talfahrt in seiner Vergangenheit. "The Radio" handelt von Brents frühen Jahren, als er auf der Fensterbank saß und erstmals Musik hörte. Auch erzählt er von einer Fahrradtour in den Bergen, noch bevor Mountainbike zum Volkssport wurde.
Wenn man es global betrachtet, könnte man das Album als eine Art musikalischer Memoiren betrachten. Es ist ein eher ruhiges, besinnliches Album und regt zum Nachdenken an. Man kann es eindeutig der klassischen Cowboy-Musik zuordnen. Es unterscheidet sich daher deutlich, von der sonst heute üblichen modernen "Country-Musik". Je öfter man es sich das Album anhört, so begeisterter wird man sein.

Brent Moyer ist mit vielen Künstlern aufgetreten. In dem Stück „Rose Garden“ spielte er Gitarre für Lynn Anderson. Außerdem trat er am Broadway als Schauspieler in dem Johnny Cash Musical „Ring Of Fire“ auf. Weitere Informationen findet man auf seiner Web-Seite https://brent-moyer.com/ .

Gary Allan: Ruthless

Nach 8 Jahren veröffentlich Gary Allan am 25. July 2021 sein neues Album "Ruthless" (Schonungslos, Rücksichtslos) mit 13 Liedern. Im Jahre 2013 war sein bis dahin sein letztes Album "Set You Free" veröffentlicht worden. In der Zwischenzeit hatte Gary einige Singles veröffentlicht.
Country-Radio.eu freut sich, dass es wieder etwas Neues mit der unverwechselbaren Stimme vo Gary Allen gibt. Songs wie "Man To Man", "Smoke Rings In The Dark", "Nothing On But The Radio", "Right Where I Need To Be", um nur einige zu nennen sind regelmäßig auf Country-Radio.eu zu hören. Wir werden die Entwicklung des Albums verfolgen und darüber berichten.
Wir wünschen Gary viel Glück.

Shine: Stand Up

Die dritte Single "Stand Up" von der österreichischen Formation Shine ist am 10. Juni 2021 erschienen. Die neue Single bringt dich schneller auf die Tanzfläche als du dir vorstellen kannst. Der Rhythmus geht einem förmlich ins Blut. Sie ist ein echt gelungener Country-Rock-Titel. Die 6 Musiker haben mit ihrer dritten Single einen echt guten Wurf gelandet. Sehenswert ist auch das Video auf YouTube. Macht so weiter!

Alexander Ludwig: Alexander Ludwig

Am 21. Mai 2021 ist die EP "Alexander Ludwig" von Alexander Ludwig unter dem Label von BMG Rights Management herausgekommen. Auf dem kleinem Album befinden sich 5 hörenswerte Titel. Alexander ist eine neue Stimme in der Country-Szene. Er ist bekannt als Schauspieler aus der Serie "Vikings" und hat unter anderem mitgespielt in "Die Trubute von Panem" und "Bad Boy for Life".
Die Songs, welche von Jason Aldeans Bandkollegen und den Songschreibern Kurt Allison und Tully Kennedy produziert wurden, erkennen deutlich, dass Alexander sich in dieser Musikrichtung wohl fühlt.
Die Titel passen sehr gut in den Sommer, wie zum Beispiel "Summer Crazy", der die Freuden des Sommers und des Lebensgefühls wieder spiegelt.
Wir sehen die Songs als eine echte  Bereicherung und haben sie ins Programm von Country-Radio mit aufgenommen.

Blake Shelton: Body Language

Blake Shelton hat am 21. Mai 2021 sein zwölftes Studio-Album "Body Language" (Körpersprache) veröffentlicht. Unter den 12 Songs befinden sich auch 2 bereits vorab veröffentliche Lieder. Das Duett "Happy Anywhere" mit Gwen Stefani und seine gegenwärtige Hit-Single "Minimum Wage".
Blakes sagt, es war schon immer sein Wunsch, gute Country Lieder zu spielen, welche die Leute auch gerne hören. Er glaubt, dass er dies mit seinem neuen Album "Body Language" erreicht zu haben. Es hat einige Jahre gedauert, dieses Ziel umzusetzen, aber er hat ein sehr gutes Gefühl mit seinem neuen Album.
Er wollte ein Album, sowohl mit traurigen Liedern, welche die Leute zum Weinen bringen, wie auch mit fröhlichen Liedern, welche sie zum Lächeln bringen. Er hat sich sein Ziellatte sehr hoch gesetzt, um sowohl Interesse für sich selbst als auch für seine Fans zu wecken. Seine Lieder sollen die Hörer aber nicht an ihre eigenen Probleme erinnern.
Zum ersten Mal in seiner Karriere hat Blake lyrische Videos für jedes Lied veröffentlicht, um die Texte seiner Lieder auch angemessen darzustellen zu können. Die Auffassung, dass der beste Song gewinnen soll, hat seit langem eine starke Unterstützung bei den Kreativen der Branche gefunden.
An „Body Language“ waren über 30 Autoren aus allen Bereichen der Branche beteiligt. Von preisgekrönten Altmeistern, aufstrebenden Hit-Machern bis hin zu talentierten Anfängern.
Country-Radio ist begeistert und wünscht Blake Shelton den erwünschten Erfolg.

Alan Jackson vermisst echte Country-Musik

Alan Jackson hat nach fast 6 Jahren wieder ein neues Album auf dem Markt gebracht. Der Titelsong "Where Have You Gone" spricht uns voll aus dem Herzen. Hier geht es aber nicht , wie man vermuten könnte, um die Frage, wohin die Geliebte gegangen ist. Nein, hier geht es um die Frage, was aus seiner geliebten Country-Musik geworden ist.
Er singt darin, wie sehr er die Steel Gitarre und die Fiedel in der heutigen Country-Musik vermisst und bittet darum, dass seine geliebte Country-Musik wieder zurück kommt.
Wenn man sich die heutigen Country-Charts anhört, so vermissed man in der überwiegenden Anzahl der Songs. die eigentlich für die Country-Musik typischen Stilelemente.Genau dass, was Alan bemängelt. Wenn man sich zum Beispiel die Billboard-Country-Charts ansieht, ist man sich erst einmal nicht sicher ob man sich wirklich auf der richtigen Seite befindet. Man schaut erst einmal nach ob es sich auch wirklich um die Country-Charts handelt. Es hört sich mehr wie samfte Pop-Musik an und nicht wie Country-Musik, so wie man sie kennt.
Wir sind Alan Jackson sehr dankbar, dass er dieses Thema mal so deutlich anspricht und wir von Country-Radio mit unserer Auffassung nicht alleine sind.

Truck Stop: Liebe, Lust & Laster

Die Cowboys aus dem hohen Norden haben mit "Liebe, Lust & Laster" wieder mal ein neues Album mit 14 brandneuen Ohrwürmern, fast alle aus eigener Feder herausgebracht. Es freut Country-Radio ganz besonders, dass alle Titel echte Country Produktionen sind. Man muss nicht erst überlegen, welcher Musikrichtung die Lieder zuzuordnen sind. Sie zeichnen sich alle, durch die für die Country-Musik eindeutigen Stil-Elemente aus.
Dadurch hilft dieses Album sicherlich, die Country-Musik in Deutschland wieder etwas populärer zu machen. Truck Stop ist nicht nur bei einschlägigen Country-Fans bekannt, sondern erfreut schon seit Jahrzehnten einem breiten Publikum. Songs wie "Ich möcht so gern Dave Dudley hör‘n" und "Die Frau mit dem Gurt" sind auch noch heute nach Jahrzehnten sehr bekannt und beliebt.
Wie gewohnt, enthält auch diese Produktion wieder eine breite Palette von unterschiedlichen Stil-Richtungen. Vom rasanten und rhythmischen "Yeehaw" bis zum Schmusesong "Wie'n schönen Countrysong" ist für jeden Geschmack etwas vorhanden. Es wird auch wieder typisch der Traum vom Fernweh und der "grenzenlosen" Freiheit geweckt. Aber dies gehört ja auch dazu.
Truck Stop ist in seiner 45 jährigen Geschichte in unterschiedlichen Besetzungen aufgetreten. Das Album ist mit den drei Urgesteinen Wolfgang „Teddy“ Ibing, Knut Bewersdorff und Uwe Lost, sowie mit Sänger/Gitarrist Andreas Cisek (neuer Frontmann seit 2012), Chris Kaufmann (Lead-Gitarre) und Tim Reese (Fiddle, Gitarre, Banjo und Mandoline) entstanden.
Wer kann schon auf erfolgreiche 45 Jahre zurück blicken und ist immer noch so erfolgreich? Wir denken, dass ist weltweit einfach „Spitze“.

Stefanie Hertel und Familie macht Country-Musik

Wer hätte es gedacht, Stefanie Hertel, bekannt als Sängerin von Volksmusik und Schlagern, hat mit ihrem Ehemann Larry Lanner sowie ihrer Tochter Johanna Mross unter dem Band-Namen "More Than Words", ihre erste CD mit dem Titel "Home" herausgebracht. Es ist schon erstaunlich, wer so alles Country-Musik macht. Als Country-Radio finden wir es natürlich gut!
Erstaunlich ist auch die Geschichte, wie es dazu gekommen ist. Eigentlich war es am Anfang nur als reines "Home-Projekt" geplant. Aufgrund der Pandemie, hatte man nun Zeit, mal etwas anderes auszuprobieren. Angeregt durch die Fernseh-Serie "Nashville", entstand die Idee, es auch einmal selber mit Country-Musik zu versuchen. Hinzu kam,dass Larry bereits Erfahrungen mit Country-Musik hatte. Es machte der ganzen Familie einen solchen Spaß, dass es nicht weiter verwunderlich ist, dass aus dem "Home-Projekt" die CD "Home" entstanden ist.
Das abwechslungsreiche Album ist dem Bereich des Country-Pop zuzurechnen und stellt eine echte Bereicherung für die Country-Scene dar. Bis auf 2 gecoverte Lieder, zeichnet sich Larry Lanner verantwortlich für Musik und Text, wie auch für die Produktion.
Wir sind schon gespannt, wie es mit "More Than Words" weiter geht.

Suzie Candell: Restless

Am 27. März 2020 hat Suzie Candell ihr zweites Album Restless (Ruhelos) veröffentlicht. Wenn man den Liedern lauscht, vermutet man nicht, dass es sich dabei um eine Sängerin handelt, deren Wurzeln im süddeutschen Allgäu liegen und deren neue Wahlheimat das Fürstentum Lichtenstein ist.
Suzie hat in den letzten Jahren intensiv an ihrer Kariere gearbeitet, unzählige Konzerte gegeben und immer wieder an ihren Songs gefeilt. Die Songs stammen alle aus ihrer eigenen Feder, unter teilweiser Mitwirkung von Co-Autoren. Die Palette reicht vom Country-Rock bis zu gefühlvollen Balladen. Damit gliedern sich die Lieder auch besonders gut in das Programm von Country-Radio.eu ein.
Exquisit ist auch die Auswahl der Musiker. Künstler wie Shawn Jones, Brent Moyer, Billy Watts und Aaron Till, ergeben zusammen mit den Mitglieder ihrer Live-Formation „The Screwdrivers“ ein solides Bandgefüge mit wohltuenden Klängen.
Auch die Thematik der Lieder ist sehr vielseitig. Von Fernweh in »Nowhere Bound« und die Sehnsucht nach dem Ursprung einer Liebe in »California Dreamin’« sowie die Mörderballade »Me And This Gun«.
Humorvolle Party- und Country-Rocker wie »My Baby Wants To Rock ‘n‘ Roll« oder »The Party’s Right Here Tonight« treffen auf das kraftvolle »Can’t Break Down« oder den modern arrangierten Power-Song »Up And High« - eine Hommage an die kleinen Dinge des Lebens, welche es erst möglich machen, damit Liebe in uns wachsen kann.
Tiefgreifende Balladen wie der Titeltrack »Restless« und das intensive »Whiskey And Why« ragen heraus und eröffnen den Blick ins Innere einer Künstlerin, die wie viele vor ihr mit den Höhen und Tälern des Lebens zu kämpfen hat. Wie man mit einem Augenzwinkern gegen die gähnende Leere im Portemonnaie ansingt, zeigt der »Flat Broke Blues«, mit einem Rhythmuswechsel, der diesen Song besonders auszeichnet.

Ein großartiges und gelungenes Album mit einem großartigen Hörgenuss.

Wir spielen den besten Country-Mix

09:00 und 17:00

Deutsche Country-Musik mit

Dagmar, Freddy, Gudrun Lange, Gunter Gabriel, Jonny Hill, Linda Feller, Max Zwo, Michael Dee, Michael Holm, Ronny, Tom Astor,Truck Riders, Truck Stop, Trucks, ...